Modul WIKO I

Regelung der Anwesenheitspflicht

Studierende in den prüfungsimmanenten (pi) Lehrveranstaltungen im Fachbereich für Wirtschaftssprachen an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften ab dem WS 2018/19 

  • Die Anwesenheit in LV mit immanenten Prüfungscharakter ist verpflichtend und stellt eine Mindestanforderung dieser LV dar.
  • Dies betrifft alle Teilbereiche der LV: Vorbesprechung und wöchentliche Lehrveranstaltungseinheiten. Dies bedeutet, dass angemeldete Studierende, die ohne Angabe von Gründen in der ersten Vorbesprechung nicht erscheinen, von der LV-Leiterin bzw. vom LV-Leiter abgemeldet werden und damit ihren Platz in der LV verlieren. Studierende auf der Warteliste können anschließend in die LV aufgenommen werden.
  • Studierende dürfen bei  30 Unterrichtseinheiten pi Lehrveranstaltungen zu 90 Min (WK I, II, GK I, GK II)  maximal 4x fehlen. Weitere Fehlstunden führen nach Vorlage einer ärztlichen Bestätigung zu  einer Abmeldung von der LV.
  •  Studierende dürfen bei  15 Unterrichtseinheiten pi Lehrveranstaltungen zu 90 Min (WK III, BE I, BE II) maximal 2x fehlen. Weitere Fehlstunden führen nach Vorlage einer ärztlichen Bestätigung zu einer Abmeldung von der LV.
  • Angemeldete Studierende, die sich nicht innerhalb der festgelegten Frist von der LV abgemeldet haben und die LV ohne wichtigen Grund abbrechen, werden negativ beurteilt.
  • Angemeldete Studierende, die während des Semesters aus wichtigem Grund (zB Krankheit oder Spitalsaufenthalt) die LV abbrechen, haben dies unverzüglich der LV-Leiterin bzw. vom LV-Leiter zu melden und werden von der LV-Leiterin bzw. vom LV-Leiter nach Vorlage einer ärztlichen Bestätigung abgemeldet.

Kursbeschreibung

  • Das erste Modul der italienischen Wirtschaftskommunikation setzt linguistische Kenntnisse voraus, die einem Maturaniveau oder der Kompetenzstufe A2+ des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen entsprechen. Oder er darf auch nach positivem Abschuss von Grundkurs 1 und 2 besucht werden. 

Methoden

  • Kommunikativ: Das Lehrbuch "Obiettivo Professione" folgt diesem handlungsorientierten, Kommunikativen Ansatz. Durch die Auswahl authentischer Themen werden sowohl der Umgang mit italienischen Geschäftspartner und Kollegen als auch klassische Situationen auf Geschäftsreisen nach Italien praxisbezogen in der Klasse (Gruppenarbeit, Dialoge) trainiert: Um lexikalischen und pragmatischen Kompetenzen zu erwerben werden Firmenbesuche simuliert, italienische Firmen präsentiert.

Ziele

  • Der Kurs bezweckt das Erlernen eines ersten Grundwortschatzes der italienischen Wirtschaftssprache sowie der schriftlichen und mündlichen Fähigkeit, um in der italienischen Arbeitswelt und in Situationen des beruflichen Alltags richtig kommunizieren zu können. Zu diesem Zweck werden auch grammatikalische Grundkenntnissen vertieft und geübt um das Niveau B1 Business zu erreichen. 

Art der Leistungskontrolle

 Die Abschlussnote erfolgt aus folgenden Teilleistungen:

  • Grammatiktest in der 2. Woche, 20% der Punkte - Bei negativem Ergebnis wird der/die Studierende vom Kurs abgemeldet werden.
  • Zwischentest, 30% der Punkte
  • Abschlusstest, 30% der Punkte
  • Permanente Beurteilung der Mitarbeit: Redeübungen/kurze Referate, Qualität der Interventionen, Hausübungen: 20% der Punkte

Die Beurteilung setzt sich aus den erreichten Punkten zusammen: ab 60 Punkten positive Benotung. 

Literatur

  • A. Costantino, A. Rivieccio "Obiettivo Professione", Klett Verlag 2011 (im Fakultas Shop, Oskar Morgensternplatz 1 erhältlich). 
  • Kopien und weiteres Material werden in der Stunde verteilt.